Autor: Anna

Dog Journal Dankbarkeitstagebuch Hundehalter Dogblog Hundeblog Canistecture

Dog Journal – ein Dankbarkeitstagebuch für Hundemenschen

//Werbung// Das Dog Journal wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Trotzdem liest du hier nur meine eigene und ehrliche Meinung. Weitere Infos zu Werbung auf diesem Blog findest du hier. Das Dog Journal ist ein Tagebuch für wirklich jeden Hundehalter. Vielleicht kennst du ja den Planer von Klarheit. Diesen habe ich selber vor zwei Jahren für mich entdeckt, aber irgendwie hat immer etwas gefehlt. Dann habe ich das Bullet Journal für mich entdeckt. Diese Art von Journal kann man selber für sich einrichten und ist vollkommen frei in der Gestaltung und trotz dieser Freiheit hat mir immer etwas gefehlt.

#mittenimHundeleben

#mittenimHundeleben

Es gibt eine neue Fotochallenge. Nachdem die #meinHundprivat Challenge so gut ankam, habe ich mir noch eine andere Challenge überlegt. Mitmachen kann eigentlich jeder, egal ob nur auf Instagram oder nur auf dem eigenen Blog oder auf Facebook oder überall. Zeigt einfach am 15. jeden Monats deinen Alltag mit Hund. Dabei ist es egal, ob das ein Tag auf dem Sofa wird oder eine super spannende Wanderung. Es geht einfach darum, seinen Tag zu zeigen und sich zu vernetzen und einen Einblick in andere Hundealltage zu bekommen. Der Hashtag zur Aktion ist #mittenimHundeleben.

ein sitzender und ein stehender Hund Text "Lasst uns bitte etwas Platz"

Lasst uns doch bitte einfach etwas Platz

Mit einem schwierigen Hund Gassi gehen kann wirklich einem Spießrutenlauf gleichen. Und eigentlich wäre Hundehaltern wie mir schon damit geholfen, wenn andere Menschen, die ebenfalls draußen unterwegs sind, etwas Rücksicht nehmen würde. Damit wird es nicht nur für uns angenehmer, sondern auch für die anderen. Dieser Text ist eine kleine Bitte an alle, die nicht mit einem schwierigen Hund gesegnet sind. Keinesfalls will ich damit sagen, dass Hundehalter wie ich, sich wie die Axt im Walde verhalten sollen und immer nur auf das Handeln von anderen einfordern dürfen, aber mit so ein bisschen Rücksicht, wäre uns (den Hundehaltern mit schwierigen Hunden) deutlich geholfen.