Gedanken, Kategorien, Leben mit Hund
Kommentare 32

Seelenhunde

Seelenhunde gibt es überall und jeder hat seinen eigenen. Manche teilen sich einen und manche haben mehrere. Seelenhunde sind Hunde die unsere Seelen berühren, uns den Alltagsstress abnehmen und beim Entspannen und Abschalten helfen. Seelenhunde sind Hunde die unseren Schmerz verstehen und immer für uns da sind.

Lemmy_Iggy (3)

Wo findet man Seelenhunde?

Ich sage es dir ÜBERALL. Manche kommen von der Straße, andere aus dem Tierheim und wieder andere von Züchtern.

Lemmy_Iggy

Wie wird ein Hund zum Seelenhund?

Auch das ist ganz einfach. Lass es ihn werden, lass ihn in dein Herz. Scheue dich nicht zu zeigen, dass du deinen Hund liebst. Ich habe mir zum Beispiel ein Tattoo für Lemmy und Iggy stechen lassen und auch wenn viele sagen sie verstehen es nicht, für mich war es wichtig und richtig. Denn die zwei gehören genauso zu meinem Leben wie manche Menschen.

Glaube nicht, dass es mit einem Seelenhund immer leicht ist. Es gibt auch schwierige Zeiten in denen man alles hinschmeisen will, weil einfach nichts klappt. Denke dann an die Momente, wenn man zum Beispiel auf dem Sofa liegt, der Hund sich zu einem kuschelt und man sich einfach nur geliebt und verstanden fühlt. Speichere diese Momente, denn es wird Tage geben an denen dich dein Hund zur Weißglut bringt.

Lemmy_Iggy_Blick

Woran erkenne ich einen Seelenhund?

Ein Seelenhund kann der kleine dicke Dackel sein der Fremde nicht mag oder der Schäferhund der meistens, einfach aufgrund seiner Rasse, schnell seinen Ruf weg hat. Ein Seelenhund kann der verrückte Mix mit den zu kleinen Ohren und den zu langen Beinen sein. Das Tolle an den Seelenhunden ist, sie finden dich und wenn sie dich gefunden haben, dann lassen sie dich nicht mehr gehen. Du musst für dich deinen ganz persönlichen Seelenhund oder Seelenhunde finden, egal was andere von diesem Hund oder diesen Hunden denken!

Das Wichtige ist, dass du deinen Seelenhund unterstützst egal wie er ist! Von meinem verrückten Seelenhund Iggy habe ich dir ja erst erzählt (hier kannst Du es nachlesen) und auch Lemmy ist kein normaler, leichter Hund, aber dennoch sind sie die Seelenhunde von meinem Freund und mir.

Lemmy (13)

Wichtig ist auch, dass du deinen Seelenhund so aktzeptierst wie er ist, ich werde mich mit Lemmy & Iggy nie gemütlich in die Stadt setzen können und die beiden entspannen sich dabei voll, aber das habe ich akzeptiert. Für beide wäre das eine unangenehme Situation, mit zu vielen Menschen und eventuell zu vielen Hunden.

Nachdem ich das akzeptiert habe, wachse ich mit ihnen an den kleinen Erfolgen. Wenn man zum Beispiel einen fremden Hund, in einer Entfernung von 5 Metern, vorbei laufen lassen kann, ohne das Lemmy total ausrastet. Das wäre vor einem Jahr noch undenkbar gewesen, heute kommt es auf Lemmys Tagesverfassung an, aber es wird immer besser. Akzeptiere deinen Seelenhund mit all seinen Macken, Besonderheiten oder Eigenheiten, die er an den Tag legt. Denn denk mal nach, hast du nicht auch Macken und Kanten?

Rudel2

Jetzt fragst du dich bestimmt, wenn Seelenhunde uns so gut tun, wieso sind sie dann nicht unser ganzes Leben bei uns? Das habe ich mich auch gefragt, als meine geliebte Ronja vor 4 Jahren gestorben ist. Jetzt weiß ich es, sie gehen um neuen Seelenhunden Platz zu machen. Ich glaube nämlich, dass ein Seelenhund nur dann geht, wenn er weiß, dass es bald einen neuen Seelenhund für Ihren Menschen gibt.

Ronja_ich

Abschließend möchte ich dir noch ans Herz legen: genieße jede Sekunde mit deinem Seelenhund, egal wie dunkel sie ist, denn diese Zeit gibt dir Kraft.

Verteile ein bisschen Liebe
Kategorie: Gedanken, Kategorien, Leben mit Hund

von

Ich bin ein kreativer Chaot, liebe das Schreiben, aber noch mehr die gemeinsame Zeit mit meinen Hunden. Da meine beiden Hunden alles andere als leicht sind - jeder auf seine ganz persönliche Art - wollte ich mit Canistecture einen Ort schaffen an dem ich alle Seiten des Hundehalterlebens zeige. Die Schönen, genauso wie die weniger schönen. Genau diesen Ort habe ich mit Canistecture geschaffen.

32 Kommentare

  1. Pingback: Links der KW 16 | Hundeblog Canistecture

  2. Pingback: Meine Top Artikel - 2015 • Hundeblog Canistecture

  3. Pingback: Zeilen • Hundeblog Canistecture

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.