Gedanken, Kategorien, Leben mit Hund
Kommentare 67

Hilfe ! Mein Hund ist anders!

Als Iggy zu uns kam war sie ein kleiner Gnom. Gute zwei Kilo schwer, 25 cm Rückenlänge und Ohren die auch einem Elefanten gehören könnten. Schon nach kurzer Zeit, die sie bei uns war, merkten wir, dass sie ist anders. Sie zeigte kein Schmerzempfinden und konnte sich auch sonst nicht wirklich mit Hunden verständigen. Sie hatte weder Angst noch Respekt vor Autos oder vor Höhen, dafür konnte sie stundenlang eine Blume anschauen. Für Lemmy der absolute Horror!

Ich weiß nicht mal ob Iggy sich als Hund war nimmt, denn sie macht eigentlich nichts hunde-typisches. Sie spielt wie eine Katze, läuft wie ein Pferd und auch sonst war schnell klar sie ist einfach anders.

Iggy-welpe

 

Es gibt schlechte Tage und es gibt gute Tage

Laute Dinge hasst sie wie die Pest und am liebsten würde sie immer in der Sonne sitzen bis sie verschmort (wir müssen wirklich aufpassen, dass sie keinen Hitzeschlag bekommt). Das was aber wohl am meisten auffällt, sie lebt ihn ihrer eigenen Welt. Wenn man sie anspricht dann kann es wirklich Minuten dauern bis man einen Draht zu ihr hat. An schlechten Tagen brauchen wir für 100 m Gassi gute 30 Minuten wenn nicht mehr. Da wird jeder einzelner Grashalm inspiziert und jedem Vogel nachgeschaut.

iggy_crazy

Die anderen reden (böse)

Viele haben schon gesagt, dass sie einfach dumm sei oder ich könne meine Hunde nicht erziehen. Diese Leute sind mir mittlerweile egal. Iggy kann stundenlang etwas beobachten (zum Beispiel spielende Hunde), wird sie dann aber mit einbezogen endet der Spaß schnell,denn sie spielt einfach nicht wie andere Hunde. Lemmy hat das mittlerweile gelernt und die zwei spielen toll miteinander. Andere Hunde verstehen ihre Spielart nicht, denn diese ist wie so viel am Iggy ebenfalls nicht hunde-typisch. Sie zeigt nie, wenn es zuviel wird, sie zwickt gerne in den Popo und kann so wirklich nur mit Lemmy spielen.

iggy (4)

Autismus ?

Da meine Mutter Lehrerin an einer Sonderschule ist war ich früher oft mit ihr dort und hatte so viel Kontakt zu Kindern mit einer geistigen Behinderung, viele davon waren Autisten. Genau an diese Kinder erinnert mich Iggy. Mit ihrer Art zu kommunizieren – einfach mit ihrer Art des Seins. Mir ist durchaus bewusst, dass ein Hund kein Mensch ist, aber für mich gibt es viele Parallelen. Leider ist die heutige tiermedizin noch nicht so weit, dass Autismus bei Hunden wirklich erforscht wird. Für mich vom Gefühl her ist aber wahrscheinlich, dass Iggy irgendeine Art von Autismus hat. Es gibt einige sehr interessante Texte (engl.) zu diesem Thema und viele Punkte treffen auf Iggy zu. Wobei eigentlich ist es mir ja egal was sie hat. Ich möchte nur, dass die Menschen daran denken, dass auch Hunde anders sein können.

Iggy (18)

 

Anders ? EGAL !

Iggy wird nie ohne Schleppleine laufen können oder die schnellste im Ausführen von Tricks sein. Denn sie kann es einfach nicht. Das möchte ich aber auch gar nicht. Ich möchte, dass meine Hunde zufrieden sind, ein schönes Leben haben und ihre eigene Persönlichkeit entwickeln können. Ich glaube, ich bin auf einem ziemlich guten Weg dazu und möchte auch Dich dazu ermutigen nicht den Kopf in den Sand zu stecken, wenn dein Hund anders ist. Du siehst, ich habe Lemmy der kaum andere Hunde mag und Iggy die irgendwie ein Hund ist und irgendwie auch nicht. Akzeptiere deinen Hund und lerne mit ihm so zu trainieren wir er es kann und wie es für ihn am Besten ist.

Iggy

 

Zum Schluss

Während ich diesen Text hier schreibe sitzt Iggy neben mir. Es sieht fast so aus, als könnte sie alles lesen was ich bisher so geschrieben habe. Sie drückt sich an mich und mich durchfährt ein Glücksgefühl. Egal wie anders sie ist, egal was andere Leute über mich denken wegen Iggy. Sie ist einer meiner Seelenhunde mit all ihren Macken und Fehlern.

Iggy_nah_nase

Verteile ein bisschen Liebe
Kategorie: Gedanken, Kategorien, Leben mit Hund

von

Ich bin ein kreativer Chaot, liebe das Schreiben, aber noch mehr die gemeinsame Zeit mit meinen Hunden. Da meine beiden Hunden alles andere als leicht sind - jeder auf seine ganz persönliche Art - wollte ich mit Canistecture einen Ort schaffen an dem ich alle Seiten des Hundehalterlebens zeige. Die Schönen, genauso wie die weniger schönen. Genau diesen Ort habe ich mit Canistecture geschaffen.

67 Kommentare

  1. Pingback: Seelenhunde - Canistecture

  2. Pingback: Links der KW 16 • Hundeblog Canistecture

  3. Pingback: Meine fünf schönsten Artikel • Hundeblog Canistecture

  4. Pingback: Meine fünf bewegendsten Artikel • Hundeblog Canistecture

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.