Mit Hund bewusster Leben

Die Zeit ist eine Einheit – eine Einheit für das Leben, dass uns noch bleibt. Wir müssen die Zeit wertschätzen und vor allem jene mit Hund, denn ein Hund hat noch weniger Zeit als wir.

Da sitzt du nun, kannst dein Glück kaum fassen. Vielleicht hast du dich für einen Welpen entschieden, vielleicht für einen Junghund oder für einen Senioren. Egal für wen du dich entschieden hast, dieser erste Moment, wenn dein neuer Partner das Zuhause erkundet ist unvergesslich.
Die erste Nacht in der Du für ihn verantwortlich bist. Vielleicht wachst du ständig auf, vielleicht schläfst du aber auch besonders gut, weil Du weißt, dass dein Hund jetzt endlich bei dir ist. Am ersten Tag gibt es so viel zu fühlen. Das erste Annähern, die ersten Berührungen im neuen Zuhause. So viele Situationen die neu für euch als Team sind. Auch wenn Du schon viele Hunde hattest oder hast, so ist doch jeder Hund ein Individuum und kommt anders an, bringt einen anderen Koffer mit.
Manch einer hat bisher nur gute Erfahrungen gemacht und reist mit einer kleinen schönen Tasche an, ein anderer hat schon so viel erlebt und kommt mit einem ausgefransten und überladenen Koffer bei dir an. Egal, jetzt bist Du ja da und dein Hund ist bei dir.
Den Tag über erkundet ihr die Wohnung, das Haus, die nähere Umgebung. Am Abend liegt ihr beide da, komplett gefüllt mit neuen Eindrücken und Emotionen, die es zu verarbeiten gilt.
Du schließt die Augen…

Lemmy_weiher-hundeblog-canistecture-dogblog
…und öffnest sie wieder. Du schaust um dich. Dort liegt deine Fellnase und plötzlich ist sie nicht erst seit gestern bei dir. Ihr lebt schon lange zusammen,die Zeit rast. Der Welpe ist aufeinmal ausgewachsenen, der Junghund bekommt schon eine graue Schnauze. Der Senior läuft immer schlechter und möchte viel Ruhe.

Die Zeit rennt und Du kannst sie nicht stoppen

Es ist Zeit vergangenen. Zeit, die eigentlich gar nicht da war. Als hätte jemand die Vorspultaste gedrückt. Einfach so – ohne Vorwarnung.
Es gibt noch so viel zu meistern – gemeinsam.
Noch so viel zu entdecken – gemeinsam.
Nicht Geld ist das wichtigste, nein es ist die Zeit.
Ein Hund lebt nun mal nicht so lang wie ein Mensch und so müssen wir die Zeit bewusster nutzen.
Den Moment genießen, wenn wir auf dem Sofa liegen und der Hund sich überraschend auf dem neuen Teppich übergibt, denn auch die nicht so schönen Momente sind Erinnerungen.
Erinnerungen, die deinen Seelenhunde im Herzen halten. Erinnerungen, die dir keiner nehmen kann!

kopf-wasser-iggy-hundeblog-canistecture-dogblog

carpe diem

Nutze nicht nur den Tag, sondern schätze auch die Zeit.
Entschleunigen dich und deinen Hund.
Sauge jeden Moment auf.
Den Moment am Morgen, wenn ihr beide noch total zerqnautscht seid und euch gegenseitig Nähe gebt.
Den Moment, wenn während dem Spaziergang, dein Hund deine Hand berührt.
Den Moment, wenn der Hund, dein Lieblingspaar Schuhe zerstört.
Den Moment, wenn der Nachbarshund mal wieder interessanter ist.
Den Moment, wenn man am Abend gemeinsam auf der Couch liegt.

Genieße diese Momente und sauge sie auf.

Es wird der Tag kommen, an dem Du nicht mehr die Möglichkeit dazu hast.
Der Tag, an dem Du deinem Hund die Kraft geben musst damit er gehen kann.
Dann ist die Zeit für ihn abgelaufen, aber er wird in deinen Erinnerungen und in deinem Herzen immer da sein.
Denn dort hast Du all die Momente abgespeichert. Jeden kleinen Moment, ob schön oder nicht, du hast dann die Zeit genutzt und weißt das auch.

Jetzt streichle deinen Hund und speichere den Moment ab, denn man kann nicht genug Momente in seine private Schatzkiste packen.

Verteile ein bisschen Liebe

About Anna

Ich bin ein kreativer Chaot, liebe das Schreiben, aber noch mehr die gemeinsame Zeit mit meinen Hunden. Da meine beiden Hunden alles andere als leicht sind - jeder auf seine ganz persönliche Art - wollte ich mit Canistecture einen Ort schaffen an dem ich alle Seiten des Hundehalterlebens zeige. Die Schönen, genauso wie die weniger schönen. Genau diesen Ort habe ich mit Canistecture geschaffen.

10 comments / Add your comment below

  1. Ein wirklich schön geschriebener Beitrag, der so richtig ist! Wir hatten ja schon einiges … die Senioren, die uns nach einem langen gemeinsamen Leben verlassen mussten und leider auch die junge Hündin, die viel zu früh ging! Ich versuche viele Momente mit meinen Hunden ganz bewusst zu erleben – aber zum Teil will ich auch einfach nur mit ihnen leben, denn so entstehen die schönsten Erinnerungen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

  2. Das hast du toll geschrieben.
    Ich genieße die vielen kleinen Momente mit meinem Hund von Jahr zu Jahr bewusster und intensiver.
    Er ist nun schon 15 Jahre alt und der Abschied rückt unerbittlich näher. Daran darf ich gar nicht denken. Er wird mir an allen Ecken und Enden furchtbar fehlen.
    Doch bis es soweit ist werde ich jeden Moment mit ihm genießen!
    LG Christine

  3. Tiere sind unvergleichleich, ich mag es nicht nur auf Hunde beziehen!
    Sehr schön geschrieben, jeder sollte der Freund einer Fellnase sein, es relativiert viel im Leben. Ein Blick in die Augen, ein Lächeln, Vertrauen bis in die Seele hinein, sich schmiegen und einen langen Weg gemeinsam gehen. Die weichen Ohren küssen und glücklich in das vor Lebensfreude sprühende Lachgesicht schauen, wenn man miteinander spielt. Miteinander rennen, bis der Atem weh tut und entspannt auf der Bank sitzen, seinen Gedanken nachgehen und den Moment der Stille genießen.

    Danke, für deinen schönen Text und deine Empathie!

    Liebe Grüße, Mara

  4. So ist es!!!
    Wir mussten vor 2 Wochen unseren Hundeopi (16.-17. J., kam aus dem Tierschutz mit ca. 2J. zu uns) gehen lassen. Vor 2 J. schon unsere Hundeomi.
    Wir hatten gemeinsam ein wunderschönes Leben und jeder Moment ist wertvoll. Ich möchte diese Zeit nicht missen. Diese „Marmeladenglasmomente (gefällt mir gut) und unsere kleine Lucy, helfen jetzt durch die erste Zeit.
    Sie sind, nachdem sie nicht mehr körperlich hier sind, immer um uns herum und doch fehlen sie an jeder Ecke.
    Ich kann ihnen nur dafür danken, was sie uns alles gegeben haben. Deshalb, auch die „ich-habe-Durchfall, heute -mag-ich-nicht -laufen, Opa-Schnarch-Geräusche“… genießen.

    LG Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.