Wohnen
Kommentare 2

Das Hundezimmer – Ideensammlung

Das Hundezimmer wird das Reich der Fellnasen werden.
Gedacht ist es als hundesicherer Raum, in dem, vorallem Jack – Russel – Zerstörer – Lady – Iggy, nichts kaputt machen kann.
Sprich für den Fall, das wirklich beide Zweibeiner außer Haus sind, wissen wie die Hunde sicher aufgehoben in ihren eigenen 4 Wänden.
Das Zimmer ist aber auch als Rückzugsort gedacht. Für den Fall, dass wir zum Beispiel mal Besuch haben und es Lemmy zu viel wird, das er weiß das er dort nicht gestört wird.
Zur Zeit muss er dazu immer in den Keller, da ist nämlich unser neues, altes Zimmer, bei Herrchens Mama. Aber auch dort weiß Lemmy, das nur wir zwei reinkommen und sonst niemand.
Und ich habe das Gefühl, dass das gut für ihn zu wissen ist. Schließlich geht er da von ganz alleine hin, wenn Besuch da ist.
Im Hundezimmer ist dann auch ein Bereich mit Katzengras geplant.
Erstens weil ich Indoorgras super finde und zweites, weil Lemmy in dem Bezug eine totale Kuh ist und gerne mal vor dem Schlafen ein bisschen am Gras nagt :-)
Dekoriert wird das Zimmer mit viiiiiiiel Bildern und an der Wand an der die Hundebetten stehen werden, werden zwei Hundehütten gemalt.
 blogger-image-263301777
 
So in der Art :-)
 
Das Zimmer wird außerdem mit einem Radio ausgestattet sein, denn Iggy und Lemmy sind es gewöhnt, dass wenn wir nicht da sind, dass dann das Radio trällert :-)
Uuuuund nicht zu vergessen die Plattform :-)
Geplant ist an einem der bodentiefen Fenstern eine „Aussichtsplattform“, denn schon in unserer Wohnung in Augsburg, waren die Fellnasen total versessen darauf, die Straße, die Leute und vorallem andere Hunde zu beobachten und wenn nötig darauf hinzuweisen, dass dort oben im 3. Stock auch noch jemand ist :-D Natürlich wird auf dem Land nicht so viel zu sehen sein, wie in der Stadt, allerdings möchte ich es den Hunden auch nicht verwähren :)
 
So ich glaub das war erstmal alles, was ich so für das Hundezimmer geplant hab :-)
 
Ihr habt noch Ideen?! 
Dann immer her damit :-)

 

Verteile ein bisschen Liebe

2 Kommentare

  1. Bei uns gibt es ein Hundezimmer :) Eigentlich stammt es noch aus älteren Zeiten – damals war unser Hündin Lady auf ihre alten Tage inkontinent geworden und wir wollten sie nicht alleine im ganzen Haus lassen. Die Einrichtung hat sich immer mal geändert und ist den jeweiligen Hunden angepasst worden.
    Heute nutzen wir es selten als echtes Hundezimmer … nur noch bei größeren Besuchen, als Rückzugsort. Da unser Hundezimmer aber einen Ausgang ins Freie hat ist es der ideale Raum um Spaziergänge zu beginnen und zu beenden. Und wenn die Hunde zu dreckig und schlammig sind, dann ist es der ideale Raum um sie zu säubern und ggf. auch mal eine Stunde trocknen zu lassen.
    Unser Hundezimmer hat große Fenster und einen Windfang davor, die Zwischentür bleibt im Sommer auch immer offen, wenn die Hunde mal unten sind (meistens dann, wenn ich im Büro arbeite, dass direkt im Zimmer nebenan ist – dann sind aber auch alle Türen offen).
    Wir haben auch viele bunte Bilder an den Wänden – von Kindern unserer Freunde gemalt. Es gibt Schränke für alles Mögliche an Hundebedarf und eine große Garderobe für meine Hundeklamotten und -schuhe! Sehr praktisch finde ich das Waschbecken.
    Ich wollte es schon mehrfach umgestalten – vielleicht schaffe ich es diesen Herbst ja.
    Falls Du willst kannst Du hier mal einen Eindruck davon bekommen: http://ueberraschungspaket-hund.blogspot.de/2013/01/unser-hundezimmer.html

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    • Das Hundezimmer ist echt super :-)
      Ich freue mich auch so drauf, wenn unsere Fellnasen endlich IHR Zimmer haben. Wir werden es dann auch so benutzen wie ihr, einfach als Rückzugsort.
      Ich finde es einfach gut, wenn auch die Fellnasen ihr eigenes Zimmer / Reich haben :-)

      Ganz liebe Grüße
      Canistecture – Rudel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere