Alle Artikel in: Leben mit Hund

#mittenimHundeleben

#mittenimHundeleben

Es gibt eine neue Fotochallenge. Nachdem die #meinHundprivat Challenge so gut ankam, habe ich mir noch eine andere Challenge überlegt. Mitmachen kann eigentlich jeder, egal ob nur auf Instagram oder nur auf dem eigenen Blog oder auf Facebook oder überall. Zeigt einfach am 15. jeden Monats deinen Alltag mit Hund. Dabei ist es egal, ob das ein Tag auf dem Sofa wird oder eine super spannende Wanderung. Es geht einfach darum, seinen Tag zu zeigen und sich zu vernetzen und einen Einblick in andere Hundealltage zu bekommen. Der Hashtag zur Aktion ist #mittenimHundeleben.

ein sitzender und ein stehender Hund Text "Lasst uns bitte etwas Platz"

Lasst uns doch bitte einfach etwas Platz

Mit einem schwierigen Hund Gassi gehen kann wirklich einem Spießrutenlauf gleichen. Und eigentlich wäre Hundehaltern wie mir schon damit geholfen, wenn andere Menschen, die ebenfalls draußen unterwegs sind, etwas Rücksicht nehmen würde. Damit wird es nicht nur für uns angenehmer, sondern auch für die anderen. Dieser Text ist eine kleine Bitte an alle, die nicht mit einem schwierigen Hund gesegnet sind. Keinesfalls will ich damit sagen, dass Hundehalter wie ich, sich wie die Axt im Walde verhalten sollen und immer nur auf das Handeln von anderen einfordern dürfen, aber mit so ein bisschen Rücksicht, wäre uns (den Hundehaltern mit schwierigen Hunden) deutlich geholfen.

Die Suche nach dem Seelenhund

Die Suche nach dem Seelenhund

Wir machen uns so viele Gedanken darüber wie unser Hund sein muss und was für uns ein guter oder gar perfekter Hund ist, dass wir manchmal gar nicht sehen, dass wir unseren Hund schon an der Seite haben. Unseren Seelenhund.
Ein Seelenhund wird so groß gelabelt als „DER EINE“. Die eine große Liebe. Der eine, der mit der Verbindung zu uns, die es nie wieder geben wird.
Was ich dazu sage:
ICH SEHE DAS ANDERS!

Meine Hunde hatten eine beschissene Kindheit

Meine Hunde hatten eine beschissene Kindheit … der Tierschutzhund

Ich bin vor ein paar Tagen über diesen Blogartikel von Stefanie vom Blog My Dog Blog gestolpert. Und da ich ein paar weitere Gedanken zu diesem Artikel habe und nicht nur auf Facebook darüber schreiben wollte habe ich mich dazu entschlossen eine Art Antwort-Text zu schreiben und meine Gedanken und Meinungen zu diesem Thema niederzuschreiben, denn schließlich habe ich zwei Hunde, die alles andere als eine gute Kindheit hatten.