Leben mit Hund
Kommentare 14

Umzug mit Hund

Tipps für einen angenehmen Umzug mit Hund

Ein Umzug ist stressig und das nicht nur für Dich. Auch für deinen vierbeinigen Begleiter ist ein Umzug eine nervenaufreibende Sache. Damit Du und dein Hund weniger Stress hast, habe ich hier ein paar Tipps für Dich.

Ich bin zusammen mit Lemmy schon drei mal und mit Lemmy und Iggy schon zwei mal umgezogen. Klar, jeder Hund hat eine andere Persönlichkeit und verkraftet den Umzug besser oder schlechter. Mit meinen Tipps ist es aber noch angenehmer für Dich und deinen Hund und ihr könnt stressfreier in der neuen Umgebung starten.

 

Iggy_hallo

Tipp Eins

Überall stehen Kisten herum, das kreative oder auch weniger kreative Chaos ist ausgebrochen. Damit dein Hund sich wohler fühlt, lasse ihm doch seinen vertrauten Platz und auch sein Lieblingsspielzeug so lang wie möglich, beziehungsweise lasse es dann als erstes mit ins neue Heim umziehen. So hat dein Hund etwas vertrautes bei sich und fühlt sich gleich viel wohler.

Tipp Zwei

Einen ganz eigenen Karton für die Fellnase. Bei meinen zwei ist das eh klar, da könnten es sogar zwei eigene Kartons werden *kicher*. Am besten ist es, wenn Du den Karton sehr deutlich kennzeichnest, dann findest Du ihn immer schnell und hast alles griffbereit.

Tipp Drei

Falls Du renovieren musst, so wie wir und dein Hund bei der Renovierung dabei ist, dann zeige ihm auch schon dort seinen Rückzugsort. Dann gewöhnt er sich schon frühzeitig an seinen Platz und hat nicht später noch eine Umgewöhnung.

 

blume

Tipp Vier

Alles ist fertig ? Dann lass deinen Hund erstmal alles erkundigen. So wie am aller ersten Tag als er zu dir kam. Dadurch kann er sich alles selber und vor allem in Ruhe anschauen.

Tipp Fünf

Behalte deine Routine. Klar, Du musst Kisten packen, aller koordinieren und schlafen muss man auch irgendwann. Für deinen Hund ist es aber leichter, wenn auch weiterhin die Spaziergänge und sonstige Rituale eingehalten werden. Versuche es, es hilft nicht nur ihm sondern auch dir.

Tipp Sechs

Hund entlaufen bei Umzug ? Das passiert öfter als Du denkst, denn schließlich steht beim Einladen und Ausladen meist die Tür offen. Also am besten, den Hund in einen Raum bringen, damit er nicht abhauen kann.

 

Lemmy_gras8

Tipp Sieben

Das Regal will nicht aufgebaut werden und auch die Farbe ist nicht so wie geplant. Das heißt Stress. Die Nerven liegen blank. Lass das bitte nicht an deinem Hund aus. Geh doch lieber eine Runde und lass deinen ganzen Ärger in der Luft verfliegen.

Tipp Acht

Daran denken nicht nur Du musst dich ummelden, auch die Fellnase muss umgemeldet werden.

Dogs_Gassi (10)

Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß und ganz wenig Stress bei deinem Umzug.

Hast Du noch weitere Tipps, dann freue ich mich sehr auf eine Kommentar.

 

 

Verteile ein bisschen Liebe

14 Kommentare

  1. Ein schöner und informativer Beitrag.
    Wir sind bzw. mussten mit Milo direkt umziehen, als er noch ein Welpe war.
    Wir haben versucht, das größtenteils so umzusetzen wie Du es beschrieben hast, aber für vieles war Milo eben noch nicht lange genug bei uns (also z.B. für Rituale). Dennoch denke ich, ist es sehr wichtig, dem Hund immer wieder zu zeigen, wo sein eigener Rückzugort ist. Damals hatten wir noch seine Faltbox im Schlafzimmer aufgestellt, in die er sich liebend gerne verkrochen hat. Ich glaube, gerade dieses höhlenartige hat ihm geholfen, abzuschalten.

    Gepunktete Grüße
    Katharina+Milo

    • Anna sagt

      Oh mit einem Welpen umziehen, das stelle ich mir noch 10000 mal schwieriger vor.
      Lemmy findet Höhlen total doof, liebt aber sein Hundebett mit den total hohen Wänden, das ist auch das erste was mit umzieht :-)

  2. Das sind wertvolle Tipps und Deine beiden Fellnasen sind
    ja süß. Bei uns steht hoffentlich kein Umzug mehr statt,
    aber wir sind mit Mollie ja auch schon verreist. Ich habe sie
    dann auch immer alles erkunden lassen und ihr ein
    eigenes Plätzchen eingerichtet, damit sie einen Rückzugspunkt hat!
    Liebe Grüße, Bine

    • Anna sagt

      Ja das Erkunden und der Rüchzugsort ist glaube ich eh das wichtigste egal ob im Urlaub oder im neuen Heim :-)

      Liebe Grüße
      Anna

  3. Anke sagt

    Hallo liebe Anna,

    wir sind auch schon mit Hunden umgezogen und deine Tipps können wir nur bestätigen, genau so haben wir es auch gemacht (bis auf Nr. 6, entlaufen ist zum Glück niemand).

    Auch oder vor allem, dass man seine Routine versucht so beizubehalten wie vorher, fidnen wir wichtig, so wie du schreibst. Unsere Hunde sind doch in der Tat Gewohnheitstiere und je kmehr man sich an Gewohnheiten hält, umso einfacher macht man es ihnen und um so flexibler sind sie dann.

    Wünsche euch alles gute in eurem neuen Heim, sinnbildlich Salz und Brot :-)

    Liebe Grüße
    Anke

    • Anna sagt

      Danke Anke für Salz und Brot :-)
      Nr. 6 ist mir bisher glücklicherweise auch noch nie passiert :-) *toi toi toi*

      Routine ist für meine zwei auch total wichtig, deshalb werde ich versuchen so normal wie möglich alles bei zu behalten.

      Liebe Grüße
      Anna

  4. Tolle Tipps!
    Wir sind mit Moe schon ein Mal umgezogen und wir haben es so gemacht, dass er bis zum Schluss in der alten Wohnung geblieben ist (in seiner vertrauten Umgebung und seinem Körbchen) bis auch das Körbchen mit ihm als letztes umgezogen ist. Natürlich durfte er vorher mal schnuppern kommen.
    Ich denke, Zeit und Entspannung ist das Wichtigste in der Phase für den Hund und gleichzeitig auch das Schwierigste für den Menschen. Denn wer hat schon lange Zeit für einen Umzug? :-) Ein kleiner Drahtseilakt, aber mit guter Planung bekommt man das hin.
    Wir werden dieses Jahr auch wieder umziehen deine Tipps werden wir im Hinterkopf behalten. :-)

    Liebe Grüße,
    Nicole

    • Anna sagt

      Hallo liebe Nicole,
      dann wünsche ich Euch auf jeden Fall einen entspannten Umzug (soweit wie möglich ;) )

      Liebe Grüße
      Anna

  5. Hi Anna, wir sind auch umgezogen als Wilma noch ein Welpe war – und zwar von Berlin nach Stuttgart…bei der Besichtigung durch die neuen Wohnungsanwärter war ich mit ihr spazieren. Das hätte sie total aus der Bahn geworfen.
    GlG Wilma & Neele

    • Anna sagt

      Oh ja, fremde Menschen im eigenen Reich sind auch nicht Lemmy’s und Iggy’s Ding.
      Aber von Berlin nach Stuttgart ist ja echt eine Hausnummer.

      Liebe Grüße
      Anna

  6. Karin sagt

    Vielen Dank für deine wirklich tollen Tipps! Wir haben auch für heuer einen Umzug geplant und wir hoffen das unser Beno das alles gut überstehen wird! Da wir zum Glück mit einem Umzugsunternehmen (https://www.antstrans.at/umzugsservice) haben wir hoffentlich genug Zeit um uns um unseren kleinen Schatz zu kümmern.

    Liebe Grüße,
    Karin

  7. Pingback: Tipps für den Umzug mit Hund | Hundeblog Moe and Me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.