Unterwegs
Kommentare 2

Hitzefalle Auto – Wenn der Hund im Auto bleibt

Hitzefalle Auto: Wenn der Hund im Auto bleibt - Hundeblog Canistecture Hund im Auto

Ein Hund im Auto ist ja eigentlich kein Problem, oder doch?

Wie Du vielleicht schon in meinem Messebericht zur Interzoo gelesen hast, war ich eben auf dieser Messe unterwegs. Als ich mich abends, total müde und platt nochmal an den Laptop setzte, schockte mich eine Nachricht.

Hunde über sechs Stunden im Auto

Eine Ausstellerin hatte ihre zwei Hunde über sechs Stunden im Auto gelassen und beide sind leider gestorben.
Warum sie ihre Hunde dort gelassen hat, erschließt sich mir überhaupt nicht.
Wenn ihre Hunde verträglich gewesen wären, dann wäre es kein Problem gewesen die Hunde mit auf die Messe zu nehmen und sie entweder an ihrem Stand zu haben ODER sie in der Interzoo-eigene Hundetagesstätte zur Betreuung abzugeben.
Wenn ihre Hunde nicht verträglich gewesen sind, dann muss man sich als Hundehalter nun einfach mal um eine gute Betreuung kümmern und als Aussteller geht man ja jetzt auch nicht super spontan auf die Messe.

Viele unterschätzen die Hitze

Leider unterschätzen immer noch viele Hundehalter die Hitze und / oder machen sich darüber lustig, dass es Leute gibt, die Autofenster einschlagen, wenn sie den Hinweis auf einen Hund im Auto sehen.
Ich finde es super wichtig, dass man hilft wenn man kann. Klar heißt das jetzt nicht, dass man jedes Autofenster einwerfen soll, findet man allerdings einen Hund in einem Auto, der Anzeichen von einem Hitzeschlag zeigt oder sonstige Anzeichen, dann gilt -> schauen ob zeitnah der Autobesitzer kommt -> Polizei rufen -> im NOTFALL / wenn der Hund Anzeichen eines Hitzeschlags zeigt das Fenster einschlagen und den Hund retten. Das Fenster einzuschlagen kann unter Umständen eine Sachbeschädigung bedeuten, hier musst Du dann selber abwägen, wobei für mich persönlich, das Leben des Hundes den größeren Wert darstellt.
Immer noch machen sich viele darüber eben lustig und sagen „10 Minuten sind nicht schlimm“ und eben diese 10 Minuten können den Unterschied zwischen einem gemeinsamen Leben mit Hund oder einem toten Hund machen.

Hitzefalle Auto - Hund im Sommer im Auto Hundeblog Canistecture

Meine Bitte an Dich

Bitte lass deinen tierischen Partner nicht allein im Auto – auch wenn es nur 20 Grad draußen hat. Das Auto kann super schnell ein Backofen werden. Solltest Du einen Hund im Auto entdecken, dann schlag nicht sofort das Fenster ein, aber lass den Hund auch nicht im Stich. Verschaffe dir einen Überblick über die Situation und handle dem entsprechend. Halte nach dem Autobesitzer ausschau, lass ihn vielleicht ausrufen (sollte das Auto vor einem Geschäft geparkt sein), informiere die Polizei und schlage im Notfall das Fenster ein.

Bitte denk auch daran, dass es nicht ausreicht, dem Hund einen Napf mit Wasser ins Auto zustellen, denn auch das hilft im Notfall nicht. Also lass dein Hund einfach nicht allein im Auto, denn manchmal sind weniger gemeinsame Unternehmungen mehr.

[bctt tweet=“Bitte lass deinen Hund im Sommer nicht allein im Auto zurück!“ username=“anna_teresa_le“]

Erste-Hilfe-Maßnahmen

Bring den Hund sofort an einen schattigen Platz und versorge ihn langsam mit Wasser (!!!nicht eiskalt!!!). Den Körper des Hundes sollte man mit handwarmen oder leicht kühlen Wasser herunterkühlen. Anschließend muss der Hund auf jeden Fall zu einem Tierarzt gebracht werden und dort von einem Fachmann untersucht werden.

Weitere Artikel zum Thema:

Wenn Du den Artikel interessant fandest, dann teile ihn doch bitte weiter.

Verteile ein bisschen Liebe
Kategorie: Unterwegs

von

Ich bin ein kreativer Chaot, liebe das Schreiben, aber noch mehr die gemeinsame Zeit mit meinen Hunden. Da meine beiden Hunden alles andere als leicht sind - jeder auf seine ganz persönliche Art - wollte ich mit Canistecture einen Ort schaffen an dem ich alle Seiten des Hundehalterlebens zeige. Die Schönen, genauso wie die weniger schönen. Genau diesen Ort habe ich mit Canistecture geschaffen.

2 Kommentare

  1. Danke für den Hinweis, dass man mit einem überhitzten Hund auf jeden Fall einen Tierarzt aufsuchen muss. Häufig denken die Tierhalter „geht doch schon wieder“ und dann stirbt der Hund an Spätfolgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere