Gedanken, Kategorien
Kommentare 1

Die Sache mit der Geduld

Lemmy_Iggy14-hundeblog-canistecture-dogblog

Alles muss schnell gehen, für Geduld und Zeit ist in unserer Gesellschaft immer weniger Platz.

Gestern
Ich bin kurz vor 19 Uhr nochmal kurz zum Einkaufen, wir haben noch Cola gebraucht.
Es war natürlich die Hölle los und nur eine Kasse auf. Ich habe mich also geduldig angestellt.
Dann kommt eine zweite Kassiererin und sagt „Bitte legen Sie schon mal an der äußeren Kasse auf“.
Ich warte also, damit die Leute vor mir sich entscheiden können, ob sie an die neu geöffnete Kasse gehen oder nicht.

Da watschelt doch ein Paar an mir vorbei und fängt an seine Sachen aufs Band zu legen.
Ich frage also, ob sie noch nie etwas von warten gehört hätten.
Er „Hat sich ja keiner bewegt.“
Ich „Es haben ja auch andere Menschen gewartet.“
Er „Wenn sich keiner bewegt, bin ich dran!“
Vor mir stehen zwei alte Frauen, die so schnell gar nicht reagieren können, wie das Paar sich an ihnen vorbei quetscht.
Ich „Schon traurig, dass man Ihnen erklären muss, was Respekt und Rücksichtnahme ist.“
Er „Was willst du jetzt eigentlich, Stress oder?“
Ich muss grinsen und wünsche mir den obligatorischen Kotbeutel her.
„Nein ich möchte keinen Stress, ich möchte, dass sie jetzt die zwei Frauen vorlassen.“
Er „Was mischt du dich da ein?“
Ich „Weil Sie anscheinend keinen Anstand haben.“
Seiner Frau ist es schon sichtlich peinlich.

Ich „Dann gehen sie vor, legen Sie Ihre Sachen aufs Band und fühlen sich toll, weil Sie sich ein paar Minuten gespart haben.“
Er packt seine Sachen weiter aufs Band und murmelt was von der Jugend von heute.
Natürlich haben die anderen Kunden die Situation mitbekommen, die meisten grinsen mich an. Ein Mann klopft mir auf die Schulter und sagt danke.

Was ich mit dieser Situation sagen will. Selbst beim Einkaufen wird sich vorgedrängelt und keine Rücksicht genommen.
Wieso?
Muss alles so schnell gehen?

Lemmy-Canistecture-Hundeblog-dogblog

Wenn ich beim Einkaufen bin und jemand kommt mit weniger Sachen, dann lasse ich ihn vor. Einfach als nette Geste.
Wenn jemand an mir an der Straße vorbei läuft, dann lächel ich ihn an und grüße. Wieso? Als nette Geste.

Solche Kleinigkeiten kosten doch Zeit.
Zeitfresser finden wir in unserem Leben genug, sei es Facebook oder Twitter.
Diese Zeitversessenheit gibt es auch bei Hundehaltern.
Der Hund muss schnell stubenrein sein, schnell die besten Tricks lernen und jedes Problem muss schnell gelöst werden.
Alles muss schnell gehen.

Keine Zeit für Geduld und Rücksicht

Lernen ist eine Sache, die Zeit braucht.
Zeit, Geduld und Liebe.
Ein Hund ist nicht vom einen auf den anderen Tag stubenrein und auch an der Leine laufen können die wenigsten Hunde innerhalb von Minuten.

Das Leben ist ein Lernprozess.
Wieso nehmen wir dem Leben die Zeit?
Wieso muss alles so schnell gehen?
Ein Hund, der vor etwas Angst hat, wird diese Angst nicht innerhalb von einem Tag besiegen. Vielleicht dauert es Wochen, Monate, Jahre oder er besiegt diese Angst nie.
Alles muss schnell gehen, der Gassigang wird abgelaufen, der gleiche Weg, Hauptsache schnell,denn daheim wartet ja die Arbeit.

Iggy-Canistecture-Hundeblog-dogblog

Wie oft sehe ich Hundehalter mit ihrem Hund durch die Natur rennen (hier meine ich nicht joggende Hundehalter, sondern solche die mit ihren Hunden Gassi gehen, damit diese sich lösen können und das war’s).

Zu diesen Hundehaltern würde ich gerne mal sagen:

He schau doch mal, was dein Hund so alles in der Natur entdeckt.
Da krauselt sich seine Nase, weil etwas sehr verlockend riecht und hier gehen seine Ohren nach hinten, weil er sich erschrocken hat.

Nehm‘ dir bewusst Zeit für deinen Hund. Schau zu wo er schnüffelt und was er entdeckt. Du wirst so viele tolle Sachen entdecken und wahrnehmen.
Der Fuchs, der euch aus dem Mais Feld aus beobachtet und der Vogel, der euch folgt.

Entschleunige dich und deinen Hund, lerne die Zeit wertzuschätzen und „verplämpere“ sie einfach mal.
Einfach mal eine gute CD einlegen, aufs Sofa zu deinem Hund kuscheln und den Minuten beim Gehen zuschauen.

Verteile ein bisschen Liebe
Kategorie: Gedanken, Kategorien

von

Ich bin ein kreativer Chaot, liebe das Schreiben, aber noch mehr die gemeinsame Zeit mit meinen Hunden. Da meine beiden Hunden alles andere als leicht sind - jeder auf seine ganz persönliche Art - wollte ich mit Canistecture einen Ort schaffen an dem ich alle Seiten des Hundehalterlebens zeige. Die Schönen, genauso wie die weniger schönen. Genau diesen Ort habe ich mit Canistecture geschaffen.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.