Leben mit Hund
Kommentare 1

Das Superwort

Da steht man in der Früh auf, denkt nichts böses, wenn man die erste Pfote vor die Haustür setzt und was ist ?! Da steht etwas, etwas großes. Etwas weißes. Etwas riesengroßes um genau zu sein.


Als Frauchen das Ding entdeckt fällt ihr nichts besseres ein als WURST zu sagen. Wenn wir WURST hören, dann wissen wir, dass wir sofort Frauchen ansehen müssen und neben ihr Sitz machen müssen.
Das was da vor unserer Tür stand war anscheinend ein Pferd. Kennt ihr Pferde die sie echt riesig!!!

Lemmy_augen

Ihr fragt euch bestimmt, was es mit WURST auf sich hat. Das ist unser Superwort. Das Superwort ist für den Fall gedacht, wenn wir auf nichts anderes mehr hören. Wie uns Frauchen das antrainiert hat. Das war gar nicht schwer und für uns richtig super. Ihr müsst euch das so vorstellen, wir laufen, denken an nichts, schnüffeln ein bisschen und auf einmal stopft Frauchen einem ein Leckerli ins Maul und sagt WURST. Toll oder ? ;-) Am Anfang waren wir ganz schön verwirrt, aber welcher Hund sagt denn bitte nein, wenn er einfach so ein Leckerli ins Maul gestopft bekommt. Genau nämlich KEINER !!!! :-) Irgendwann wurde uns dann aber klar, dass das Frauchen nicht einfach so machte, sondern dass sie mit uns trainierte. Schon Wahnsinn, da trainiert man obwohl man es gar nicht merkt ;-) Und seit diesem Tag läuft unser Frauchen im Park rum und es kommt manchmal vor das sie WURST ruft und die verwirrten Blicke der anderen Parkbesucher sind ihr sicher.

Lemmy_Tobi3

Verteile ein bisschen Liebe

1 Kommentare

  1. Eigentlich habe ich da auch so ein paar Wörter, wenn ich genauer drüber nachdenke ist es aber ein Geräusch, das ich hervorrufe, indem ich die Zunge an die Hinterseite meiner Vorderzähne lege und ein quietschendes Signal von mir gebe. Das funktioniert aber nur auf kurzer Distanz und signalisiert nur meinem „Buchhündin“ ein „Hab-Acht“ und bewege dich entweder gar nicht oder zurück zu mir.
    Wie konkrete Konditionierung das Leben von Tieren retten kann, hab ich mal auf meinen B-Blog geschildert. Es ist zwar der Teil 2 einer Geschichte, aber der kann auch ganz unabhängig gelesen werden (die eingerückten Texte im kursiv) – ich bin mal so frei und linke: http://www.nachtruh.blogspot.de/2013/08/5-katzen-in-20-minuten-und_15.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere