Kategorien, Leben mit Hund
Kommentare 10

Normales Gassi gehen langweilt dich ? – Hier 7 Alternativen dazu

Wir kennen es und wir müssen es tun – der tägliche Gassigang. Doch wollen wir nicht alle etwas erleben ?

Deshalb habe ich hier 7 Ideen, wie Du deinen und den Gassigang deines Hundes interessanter gestalten kannst.


annyx_beide

  1. Gassi gehen? Gassi joggen! Pack die Laufschuhe aus und mache dich auf den Weg und zwar nicht stur gerade aus, sondern wechsel spontan die Richtungen und wechsele auch die Gangart. Sprich vom normalen joggen, ins rennen und in den Hopserlauf und wieder zurück. Du wirst merken, dein Hund findet es super und Du bist nach dem Gassigang zwar ausgepowert aber total zufrieden.
  2. Kennst Du Geocaching? Nein?! Geocaching ist so etwas wie eine Schnitzeljagd und was liegt näher als zusammen mit dem Hund die Natur zu erkunden und dabei tolle Schätze zu finden – genau nichts. Noch mehr Infos zum Geocaching mit Hund findest Du hier.
  3. Nasenarbeit ist auch immer toll um den felligen Partner auszulasten. Such Dir doch ein Versteck der besonderen Art oder führe deinen Hund mit vielen kleinen Leckerlis zum tollen großen Leckerli und lass ihn mal ganz in Ruhe schnüffeln. Falls er dich anschaut und Hilfe fordert, dann warte erst mal noch kurz ab, kommt er dann wirklich nicht weiter, dann zeig ihm das nächste Leckerli und bring ihn wieder auf die richtige Spur. Schließlich soll das ganze für den Hund auch ein Erfolgserlebnis sein und nicht mit Frustration enden.
  4. Noch „gemeiner“ oder anspruchsvoller ist dann natürlich, wenn der Hund das Leckerli sieht es aber nicht nehmen darf. Lege also ein Leckerli vor deinen Hund und lasse ihn warten. Merke wie er entspannt und sich einfach nur konzentriert. Löse das ganze mit einem „Nimm“ oder deinem Kommando auf und lasse den Hund sich das Leckerli holen.
  5. Schon mal mit deinem Hund Fußball gespielt? Lautet deine Antwort „Nein“, dann hast Du in meinen Augen definitiv etwas verpasst. Ich liebe es meinem Freund und unseren Hunden zu zu schauen, wenn sie gemeinsam spielen oder wir alle gemeinsam spielen. Zu Beginn musst Du deinem Hund nur zeigen, dass er nicht in den Ball beißen soll, sondern ihn nur mit der Schnauze oder mit den Pfoten vor sich herschieben soll. Hat er das verstanden, steht einem ausgiebigen Spiel nichts mehr im Wege.
  6. Heute schon gezogen? Das Tauziehen gehört bei uns einfach zu einem schönen Spaziergang dazu. Statt einem Leckerli als Belohnung wird dann also das Tau rausgeholt und ordentlich gezergelt.
  7. Schwimmen ist auch wahnsinnig anstrengend, wenn Du zu den glücklichen gehörst, die einen Badeweiher in der Nähe haben an den auch der Vierbeiner mit darf, dann ab wie hin da und ersetze einen Spaziergang oder erweitere deinen Spaziergang durch ausgiebiges gemeinsames schwimmen.
  8. Zusatztipp: Nach dem Gassi gehen, steht bei mir daheim immer die Entspannung im Vordergrund. Massiere deinen Hund doch mal, damit er wirklich Entspannt in den nächsten Spaziergang starten kann und noch mehr Abenteuer mit Dir erleben kann. Ich finde hierbei die Massagebürste von Kong* übrigens wirklich sehr hilfreich.

Wagen

Hast Du noch mehr Tipps? Erzähle mir doch, wie Du deinen Gassigang gestaltest.

 

 

*affiliate-link 

 

Verteile ein bisschen Liebe

10 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.