Unterwegs mit dem Dogtap – mehr Sicherheit für den Hund – Werbung –

* Das Produkt wurde mir von Dogtap kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt. *
Bei dem Dogtap handelt es sich um ein neues ID Tag System. Ausgestattet mit einem QR Code kann man einen gefundenen Hund schnell dem beziehungsweise seinem Halter zuordnen und vermeidet so, dass der Hund, sollte er mal entlaufen, sofort identifiziert werden kann.

Das Dogtap in der Kurzübersicht

Hergestellt aus Epoxy / PVC ist das Dogtap leicht vom Gewicht her, pflegeleicht und dann eben auch noch super praktisch, finde ich das Dogtap echt eine gute Sache. Denn wer kennt es nicht, die Angst, dass der Hund, trotz größter Sicherheit doch mal weg ist. Beim ersten Benutzen vom Dogtap muss man dann erstmal die Daten des Hundes eingeben. Hier wird wirklich alles abgefragt und das Einrichten ist echt leicht.
Neben der Fellfarbe, dem Gewicht und Alter finde ich es vor allem gut, dass man auch Charaktereigenschaften, besondere Merkmale und den Kontakt zum eigenen Tierarzt angeben kann. Natürlich werden auch die persönlichen Daten, wie Anschrift und Telefonnummer hinterlegt und so muss der Weg nicht mehr erst über einen Tierarzt oder Tasso laufen, sondern der Hund kommt schnellstmöglich wieder zum Besitzer. Das Dogtap gibt es in vier Farben zu kaufen und es kostet 21,90 €.

Dogtap Hund verschwunden Hund Sicherheit Hundeblog Canistecture

Sollten sich mal die eigenen Daten ändern, zum Beispiel wegen einem Umzug, dann lässt sich das auch super leicht im Dogtap Konto ändern und der Hund oder eher das Dogtap ist immer auf dem neuesten Stand.

Das spannende und neue ist, dass das Dogtap NFC fähig ist. Wenn Du jetzt nicht gerade ein bisschen nerdy (so wie ich 😉 ) unterwegs bist, dann weißt Du wahrscheinlich nicht was NFC heißt.

Was heißt NFC-fähig?

Das heißt, dass das Handy nicht mehr erst den QR Code auslesen muss um die Daten von deinem Hund zu bekommen, sondern es reicht, wenn ein NFC-fähiges Handy (die neueren Handys können das fast alle) nah genug an das Dogtap kommt. Das finde ich vor allem deswegen spannend, weil das bedeutet, dass der Hund beziehungsweise der Anhänger nicht mehr unbedingt angefasst werden müssen um ihn zu identifizieren. Gerade ängstliche Hunde sind ja daher oftmals schwer zu identifizieren. Mit dieser NFC-Technologie ist das aber deutlich leichter. Klar muss man immer noch ran an den Hund, aber eben nicht mehr ihn anfassen.

Dogtap Hund verschwunden Hund Sicherheit Hundeblog Canistecture

Ob dein Handy NFC fähig sind, kannst Du übrigens hier sehen.

Das Dogtap im Einsatz

In diesem Video seht ihr das Dogtap im Einsatz – einfach zu Minute 1:05 springen 🙂

Schreibe einen Kommentar