Interview: Wohnen mit Hund – Teil 2

Heute steht mir Ricarda von „und dann kam Lilly“ Rede und Antwort. Du erfährst, dass Lilly ein kleines Ferkelchen ist, sich selber an ihrem Spielzeug bedient und noch vieles mehr. Viel Spaß beim Lesen.

Stell dich kurz vor und welche Fellnase bei dir wohnt.
Wir, das sind das Tupfenmädel Lilly und ihr Frauchen Ricarda :-). Lilly ist ein dreijähriges Dalmatinermädchen und gemeinsam bloggen wir seit mittlerweile über drei Jahren rund um das Thema Hund. Ich schreibe über Themen, wie Ernährung, Erziehung und viele, viele andere interessante Dinge und Lilly schreibt mit einem zwinkernden Auge über ihr Leben mit ihren Zweibeinern. Egal um was es geht, wir bringen die Sache auf den Punkt 😉
und_dann_kam_Lilly
Wohnst Du in einer Wohnung oder in einem Haus ?
Seit bald einem Jahr wohnen wir in einem kleinen Häuschen mitten im Odenwald zur Miete. Vorher haben wir 2 Jahre mit Lilly in einer Mietwohnung gewohnt, die allerdings auch gewisse Vorzüge hatte, so hatten wir zum Beispiel einen eigenen Eingang und kein Treppenhaus. Auch hat nur noch eine weitere Partei in dem Haus gewohnt, was sehr angenehm war. Da uns aber der eigene Garten sehr gefehlt hat, haben wir uns nach einem kleinen Häuschen im Grünen umgesehen und zum Glück auch 2014 gefunden 🙂
Darf Lilly mit aufs Sofa / aufs Bett ? Wenn nein, wieso nicht.
Lilly darf überall hin, ihr muss aber klar sein, dass das ein Privileg ist. Sie weiß z.B. genau, dass sie nur auf’s Sofa/ Bett darf, wenn ihre Decke dort liegt, ansonsten muss sie fragen. Auch ist es absolut tabu auf dem Sofa/ Bett zu kläffen und einen auf Rowdy zu machen, dann fliegt sie sofort runter. Es gibt also auch bei uns gewisse Regeln 😉
schlafzimmer
sofa
Hast Du bei der Einrichtung deiner Wohnung darauf geachtet, ob es hundepraktikabel ist. Zum Beispiel bestimmte Dinge nur in eine Höhe gestellt, wo Lilly nicht ran kommt.
Ich bin mit Hunden groß geworden, somit habe ich letztendlich nicht großartig auf irgendwas geachtet, sondern alles so gemacht, wie ich es von Zuhause kannte. Man könnte sagen, ich habe unterbewusst auf gewisse Dinge geachtet 😉 Da Lilly aber sehr pflegeleicht bzw. wohl erzogen ist ;-), kann alles so stehen, wie ich es gerne hätte. Bodenvasen, etc. sind bei Lilly überhaupt kein Problem 🙂 Das Einzige was wir extra für Lilly angeschafft haben, ist eine „Teppicherweiterung“ im Wohnzimmer. Im Wohnzimmer selbst liegt ein großer Teppich, allerdings lag vor der Tür zum Flur eine Zeit lang kein Teppich und immer wenn es Lilly eilig hatte, ist sie nur so auf dem Laminat um die Kurve (aus)gerutscht. Wir haben dann recht schnell festgestellt, dass Lilly quasi wie auf Eiern läuft, weil sie Angst hatte hinzufallen und so haben wir dort auch noch einen Teppich hingelegt.
Wo wird denn Lilly ihr Fressen kredenzt ?
Lilly ist ein Ferkel und die werden bei uns in der Küche gefüttert – obwohl ihr Napfständer eigentlich viel zu schade für die Küche ist 😉
 napfständer_esszimmer
Wo ist der Lieblingsschlafplatz von Lilly?
Ganz klar unser Sofa. Dort hat Lilly eine eigene Ecke bekommen und wie es sich für den Dalmatiner auf der Erbse gehört, liegt auch ihr Kuschelsack – Lilly’s Weihnachtsgeschenk – auf dem Sofa. Noch schöner findet es Lilly aber, wenn wir auch auf dem Sofa sitzen und gemeinsam kuscheln 🙂
detail_badezimmer
Hast Du in deinem Zuhause einen extra Bereich nur für Lilly ?
So weit kommt es noch, nee, nee, Lilly darf überall hin, wo wir sind und wir dürfen überall hin, wo Lilly ist 😉 Meine Eltern haben aber quasi eine „Schleuse“, von diesem Raum hat man direkten Zugang zum Garten und wenn die Hunde dreckig sind, kommen sie dort erst mal rein und können in Ruhe sauber gemacht werden 🙂
detail_esszimmer
Wo verstaust Du Leinen und Halsbänder / Geschirr von Lilly ?
Ich habe diese kleinen Ikea-Hunde-Poppes-Aufhänger in schwarz gekauft und mit einem weißen Edding mit Punkten, etc. bemalt. An diesen Haken hängen Lilly’s tausend Halsbänder und Leinen. Vor der Haustür, im Flur, haben wir dann noch mal von Koziol so einen Bottich, dort liegen die Geschirre, die Flexi und Lilly’s Outdoorspielzeuge. Lilly bedient sich gerne mal selbst und nimmt, bevor es in den Garten geht, ihr Spiely oder was auch immer aus dem Bottich, was ich unheimlich süß finde 🙂
 spielzeugkiste_wohnzimmer
Hast Du einen Lieblingsblog ?

Ich habe viele Lieblingsblogs aus verschiedenen Bereichen. Da ich unheimlich gerne koche, gehört in diesem Bereich Dreierlei Liebelei zu meinen absoluten Lieblingsblogs. Den Stil von Elbmadame finde ich super und ich könnte mir vorstellen, dass dieser Blog auch was für dich wäre, liebe Anna 😉 [Anmerkung von Canistecture / Anna: Du hast total recht, ich folge Elbmadame schon länger und finde den Blog klasse 🙂 ] An Modeblogs lese ich am Liebsten Bikinis & Passports und wunschfrei … soooo, eine Sparte fehlt noch 😉 Mein liebster Hundeblog ist Les Wauz.

 

detail_schlafzimmer detail_wohnzimmer
Durch was oder durch wen wird dein Einrichtungsstil beeinflusst ?
Hauptsächlich wohl durch meine Mama 🙂 Die Räumlichkeiten meines Elternhauses sind sehr puristisch und clean eingerichtet. Die dominierende Farbe ist Weiß. Ich mag Designklassiker sehr, sehr gerne, würde das viele Weiß allerdings mit dunklem Holz kombinieren und somit meinen eigenen Stil kreieren 😉 Unser Häuschen ist allerdings das komplette Gegenteil und kommt eher romantisch daher. Das finde ich absolut nicht schlimm, im Gegenteil, denn so werde ich wahrscheinlich nie wieder wohnen. Deswegen freue ich mich umso mehr, mich aktuell in dieser Richtung „austoben“ zu können 😉
 detail_büro
Danke Ricarda für diesen Einblick in dein Leben Lilly und für Deine tollen Antworten.
Wenn Du noch mehr von Ricarda und ihrem Leben mit Lilly erfahren willst, dann schau doch mal hier vorbei.
Du hast den letzten Teil meines Interviews nicht gelesen ? Hier kannst Du das nachholen.
Die Rechte der Bilder und der Antworten liegen alle bei Ricarda von und dann kam Lilly

 

9 Replies to “Interview: Wohnen mit Hund – Teil 2”

  1. Liebe Anna, wir haben zu danken – es hat uns bzw. mir 😉 sehr viel Freude bereitet deine Fragen zu beantworten und ich bin schon gespannt auf deine weiteren Interview-Partner 🙂

    Liebste Grüße,
    Ricarda

    1. Danke liebe Ricarda 🙂 Mir hat es auch tierisch Spaß gemacht 🙂

  2. Ach Ricarda, was für ein schöner Artikel und wieder erfahren wir mehr über dich.
    Und ich bin sowas von gerührt, dass du mich als Lieblings-Hundeblog genannt hast.. mensch.. kriech hier ja richtig Pippi inne Augen. 🙂 Danke! Euer Haus sieht so muggelig und gleichzeitig stylish aus – hach ich würde sofort einziehen und Pixie sicher auch. Was Lilly sicher nicht ganz so lustig finden würde. Hehe.
    Ganz liebe Grüße
    Rebecca

    1. wie süß 🙂

  3. *hihi* das hast du aber wirklich sehr süß geschrieben: Vielen Dank und ich glaube Lilly würde es gar nicht so schlecht finden, mit einer Pixie an ihrer Seite 😉

  4. Manche Blogbeitrag muss man sich einfach aufheben – damit man richtig Ruhe zum Lesen hat 🙂 Daher etwas verspätet mein Kommentar! Ich mag die Serie sehr und freue mich immer über Einblicke wie andere mit Hund so leben. Das Interview mit Ricarda & Lilly war wieder klasse! Dickes Kompliment für die schönen Bilder und die geschmackvolle Einrichtung Ricarda!
    Freue mich auf die Forstetzung der Serie!!!
    Liebe Grüße
    Sali

    PS: „A home without a dog ist a house“! Wie wahr und deine Serie spiegelt das für mich perfekt wieder!

    1. Oh Danke liebe Sali für deinen tollen Kommentar <3

  5. […] geht es zu den anderen Interviews:Teil 1 mit CatherineTeil 2 mit RicardaTeil 3 mit PatriciaBildrechte liegen bei Claudia Weidung-Anders.Du möchtest als erster wissen, wenn […]

  6. […] Endlich geht meine Interviewreihe weiter. Ich habe schon zwei tolle Bloggerinnen interviewen dürfen und einen Einblick in ihre schönen Reiche zeigen dürfen. Das erste Interview fand mit Catherine statt, das zweite mit Ricarda. […]

Schreibe einen Kommentar