Hund im Auto – Teil 2 #SommermitHund

Hitzefalle Auto: Wenn der Hund im Auto bleibt - Hundeblog Canistecture Hund im Auto

Hunde im Auto. Ein Thema, das die Gemüter erhitzt. Ich habe erst darüber geschrieben. Die Kommentare zu dem Artikel waren ganz unterschiedlich. Manche fanden ihn toll, andere sagten „weiß doch jeder“ und andere fragten, ob das mein Ernst sei, es sei doch nichts dran, den Hund mal im Auto zu lassen.
Gerade wurde in einer Gruppe erzählt, dass man sie gefragt hätte, wieso sie ihren Hund denn nicht im Auto lasse, das Auto hätte ja eine Klimaanlage.

Als aller erstes Nein wir tun es nicht! Aber wir wurden Gerade gefrag warum wir unseren Hund nicht im Auto lassen wir hätten doch eine Klimaanlage im Auto... Nun stellt uns die Frage..ist sowas überhaupt erlaubt? Entweder bringen wir den Hund nach Hause auch wenn wir nur 15 Minuten im Laden wären oder je nach Temperatur geht einer von uns beiden dann spazieren mit ihr in der Zeit. Weil sie allein im Auto so unter Stress steht.

Wird das Thema künstlich wichtig gemacht?

Daraufhin entbrannte mal wieder eine wilde Debatte, mit teils sehr guten und informativen Beiträgen und dann waren aber auch solche darunter:
User 1: Ich lasse meinen auch mal alleine im Auto...ja, auch bei diesen Temperaturen. Es kommt auf den Einzelfall und auf das WIE an. Ein bißchen gesunder Menschenverstand schadet beim vermeintlichen Hunderetten übrigens auch nicht.

User 2: Ich habe diese Diskussion gerade in ner anderen Gruppe. Also ne Standklima gibts lässt sich sogar nachrüsten, ebenso wie eine Standheizung. Und ja ich habe beides im Auto. Und ja, ich Monster lass sowohl Hund, mann wie auch die kurze mit ihrem Bruder oder Papa im Auto. Die gröhlen dann immer iwelchen Lieder das es richtig peinlich wird. Da ich ja mit dem Auto immer schön Kundendienst und co mach fällt die Klima sicher net aus. User 1: Aber auf Facebook wird doch geschrieben, dass man immer sofort die Scheibe einschlagen darf, wenn irgendwo ein Hund allein im Auto sitzt. User 2: Jaaa. Die letzte durfte wie gesagt Einsatz zahlen plus Scheibe und hat ne Erinnerung vom Hund am arm. Aber in der anderen Gruppe ist sie die arme Frau, weil sie ja meinen Hund retten wollt und tot allen leid. User 1: Das kommt heraus, wenn Leute sich wichtig machen wollen, statt das Hirn einzuschalten. Und wenn ich nen friedlich schlafenden Hund für einen sterbenden halte, dann ist das MEIN Problem und nicht das Problem des Hundebesitzers.
Bei solchen Hundehaltern frage ich mich dann immer, was würdet ihr machen, wenn es eurem Hund wirklich schlecht geht und es interessiert eben niemanden?
Was würdet ihr machen, wenn sich das Auto trotzdem aufheizt und euer Hund darin stirbt?
Würdet ihr euch dann vielleicht darüber aufregen, dass keiner geholfen hat?
Oder würdet ihr darstehen und sagen „ups“.

Ich verstehe nicht, wie man sich über Zivilcourage lustig machen kann und ich verstehe noch viel weniger, wie man das Thema so herunterspielen kann.

Das Auto kann sich zum Beispiel viel schneller aufheizen, als es die Klimaanlage herunterkühlen kann, oder aber die Klimaanlage fällt aus und keiner hilft dem Hund.

Zivilcourage auch für Hunde

Ich bin keinesfalls dafür, dass man blind jede Scheibe einschlägt. Man soll handeln mit dem Wissen und mit dem klaren Menschenverstand, aber ich finde, dass schon viel zu viele Hunde gestorben sind, nur weil ihre Halter sich blind gestellt haben.

Kopf einschalten und überlegt handeln

Wer mehr dazu lesen möchte, kann das hier machen.

Schreibe einen Kommentar